4 Beispieltrainings und ihre dazugehörigen Proteindrinks

Wie regenerieren Sie nach dem lockeren Joggen, nach 90 Minuten Langlaufen, nach den 75 Mintuten am Bike, dem 3 Kilometer Swim-Set, nach dem Krafttraining oder nach einer soliden Skitour? Dauer und Intensität beeinflussen natürlich die Wahl Ihres Regenerationsdrinks ebenso wie Ihr Trainingsziel.

Im Folgenden erklären wir anhand von Beispielen, wann Sie zu einem Recoverydrink greifen sollten und wann der Proteindrinks S-CARB bzw. der Proteindrink Pur die bessere Wahl ist.

EINS  Sie gehen, so wie Sie es mehrmals pro Woche machen, eine Stunde locker Joggen. In diesem Fall sollten Sie gleich nach Ihrem Lauf Ihre Mineralstoffverluste ausgleichen und 500 ml Mineralstoffdrink "nachtrinken". An sich benötigen Sie nun keine weiteren Drinks. Waren Sie allerdings abends laufen und planen Sie etwa eine Mahlzeit auszulassen, dann können Sie nach Ihrem lockeren Lauf zu einem Proteindrink Zero Carbs (S-CARB) bzw. zum Proteindrink Pur greifen.

Hintergrund: Unser Proteindrink Pur ist ein Whey-Proteindrink zur spezifischen Proteinzufuhr, etwa für den Muskelaufbau oder für eine proteinlastige Diät unter therapeutischer Aufsicht. Er enthält, wie der Proteindrink S-CARB, keine Kohlenhydrate. Auch beim Proteindrink Pur verzichten wir auf künstlichen Süß-, Geschmacks- und Konservierungsstoffe, wie auch auf den Zusatz jeglicher kurzer Zucker. Der Proteindrink Pur eignet sich insbesondere für den häufigeren Ersatz von Mahlzeiten.

ZWEI  Sie wollen 90 Minuten Langlaufen und bleiben während der gesamten Trainingszeit im Fettstoffwechsel. Auch hier müssen Sie während des Sports darauf achten genügend Mineralstoffdrink zu sich zu nehmen - in diesem Fall sollten Sie sich für die 90 Minuten Trainingszeit an 750 ml orientieren. Hier können Sie schon zu 250 ml Recoverydrink greifen oder noch beim Proteindrink Zero Carbs (S-CARB) bzw. zum Proteindrink Pur bleiben. Die letzteren setzen Sie dann ein, wenn eines Ihrer Ziele Gewichtsverlust bzw. der Aufbau fettfreier Muskelmasse ist.

Hintergrund: Der klassische Sportlabor Recoverydrink mit seinem Kohlenhydrat-Proteinverhältnis von 3:2 wurde für eine optimierte Regeneration nach dem Sport, sowie für das Trainingsziel Kraftaufbau konzipiert. Der Recoverydrink enthält Premium Whey-Protein (isolated Protein), dem wir die, für die Regeneration der Muskulatur äußerst wichtigen, Aminosäuren Leucin, Isoleucin, Valin, Glutamin, sowie Arginin und Lysin in besonders hohen Mengen beigeben. Der Milchzuckeranteil ist durch Maltodextrin ersetzt, was wegen der sanfteren Kohlenhydrat-Einflutung zu einem geringeren Insulinanstieg führt. Der Drink schmeckt weniger milchig und „wirkt damit leichter" als viele Produkte unserer Mitbewerber. Der Sportlabor Recoverydrink enthält keine kurzen Zucker (0 g) und ist frei von künstlichen Süß- und Geschmacksstoffen. Am besten 250 ml Recoverydrink unmittelbar nach Trainingsende trinken. Weitere Infos >

DREI  Sie fahren 75 Minuten mit dem Mountainbike oder gehen eine einstündige Skitour. Diesmal ist die Belastung moderat und auch noch nicht wirklich lang, beinhaltet jedoch eine Kraftausdauerkomponente. Wir empfehlen jetzte definitiv die 250 ml Recoverydrink, nur wenn Sie wirklich das Projekt "Weight-Loss" oder "Lean-Muscle" verfolgen, dann können Sie noch den Proteindrink Zero Carbs (S-CARB) nehmen. Der Proteindrink Zero Carbs (S-CARB) würde für diesen Fall etwas mehr an BCAAs und Glutamin enthalten das der konkurrierende Proteindrink Pur.

Hintergrund: Entwickelt wurde unser Proteindrink S-CARB eigentlich für Spitzensportler mit dem Ziel des Gewichtsverlustes bzw. dem Aufbau fettarmer Muskelmasse. Basis war unser klassischer Recoverydrink mit seinem Premium Whey-Protein, ausgespart haben wir aber den Kohlenhydratanteil - und zwar zur Gänze (0 g). Wie beim Recoverydrink fluten wir auch beim Proteindrink S-CARB die, für die Regeneration der Muskulatur äußerst wichtigen, Aminosäuren Leucin, Isoleucin, Valin, Glutamin, sowie Arginin und Lysin in besonders hohen Mengen zu. Der Proteindrink S-CARB enthält 140 kcal pro Portion: Durch die Möglichkeit Maltodextrin nun individuell hinzudosieren zu können, gewinnt dieser Proteindrink an Flexibilität und ist vor allem Konditionstrainern und Physiotherapeuten beliebt.

VIER  Sie schwimmen ein 3 Kilometer langes und recht intensives Schwimmprogramm oder absolvieren im Gym ein solides Kraftprogramm, auch die mehrstündige Skitour verlangt nach solider Regeneration. Diese Fälle und insbesondere Läufe, wenn sie über 75 Minuten lang sind oder gar schneller gelaufen werden, sollten unmittelbar nach Trainingsende mit 250 ml Recoverydrink regeneriert werden.

Wichtig: Unmittelbar nach Ihren langen, intensiven oder kraftorientierten Trainings - das bedeutet wirklich in den ersten Minuten nach Trainingsende - sollten Sie 250 ml Recoverydrink zu sich nehmen. Nach besonders fordernden Belastungen können Sie 30 Minuten nach Trainingsende nochmals 250 ml Recoverydrink trinken.

BCAAs nehmen vor allem in der Muskelregeneration und im Muskelaufbau eine ganz besondere Rolle ein. Diese außergewöhnlich regenerationsfördernde Wirkung von BCAAs machen sich viele Spitzenathleten, aber auch Freizeitsportler zu Nutze. Je mehr BCAAs Sie unmittelbar nach langen oder intensiven Trainings aufnehmen, desto besser kann ihr Organismus Ihre Muskulatur vor dem Abbau schützen bzw. neue Muskulatur aufbauen.

Aspekt Regeneration: Ein Sportlabor Recoverydrink enthält den richtigen Mix aus Maltodextrin und "isolated Protein". Wir geben zu unseren Recoverydrinks zusätzlich BCAAs, sowie die Aminosäuren Glutamin, Arginin und Lysin hinzu. Warum? Weil diese Aminosäuren für die Regeneration der Muskulatur bzw. als Bausteine für Ihre Muskelkraft besonders wichtig sind. Darüber hinaus können Sie nach hohen muskulären Belastungen bis zu 9 BCAAs zusätzlich einnehmen oder sie öffnen und einfach in Ihren Recoverydrink leeren.

Aspekt Muskelaufbau: Das optimale Mischverhältnis von 2:1:1 (Leucin : Isoleucin : Valin) bildet die Basis unserer Sportlabor BCAA-Kapseln. Je nach Belastungssituation können Sie BCAAs nach, oder auch schon vor Beginn Ihrer Trainingsbelastung einnehmen. Viele Sportler erweitern den anabolen, das bedeutet den muskelaufbauenden Effekt, indem sie schon vor Ihrem Training 3 BCAAs einnehmen, um schließlich unmittelbar nach Trainingsende 250 ml Recoverydrink zu trinken. Auch nach dem Training können Sie zu Ihrem Recoverydrink zusätzlich 6 bis 9 BCAAs hinzudosieren. Weitere Infos zu BCAAs >

Beiträge
So regenerieren Sie nach dem Sport richtig >
Regeneration & Kraftaufbau PLUS >
BCAAs - die Regenerationsjäger >

Produkte
Sportlabor Paket: Regeneration & Kraftaufbau PLUS >
Sportlabor Recoverydrink  >
Sportlabor Proteindrink SCARB >
Sportlabor Proteindrink PUR >
Sportlabor Recoverydrink Kreatin Glutamin >
Sportlabor Maltodextrin DI-19 >
Sportlabor Kreatin Monohydrat Pulver >

Sportlabor Alpha-Liponsäure D-Biotin >

Bild (C) Janine Flock