Brauchen Sportler mehr Magnesium?

Brauchen Sportler mehr Magnesium?

Magnesium ist ein Nährstoff der im menschlichen Organismus zentrale Energiestoffwechselfunktionen beeinflusst. Magnesium unterstützt den Muskelstoffwechsel, trägt zur funktionierenden Nervenreizleitung bei und stellt auf zellulärer Ebene den Energiestoffwechsel sicher. Aus diesem Grund können Müdigkeit und fehlendes Wohlbefinden Zeichen für einen Magnesiummangel sein. 

Brauchen Sportler mehr Magnesium?

"Jein". Sportler verlieren etwa über den Schweiß keineswegs große Mengen an Magnesium."Dass man gerade wegen des Sports bersonders viel Magnesium verliert, stimmt natürlich nicht", Dr. Andreas Ratz weiter, "beim Sport verliert man vor allem Natriumclorid, also Salz. Deshalb ist es auch so wichtig während des Sports ein Sportgetränk mit der entsprechenden Menge an Salz zu konsumieren."

Muskelkrämpfe

Leidet man aber, egal ob Sportler oder "Otto-Normal-Verbraucher", unter Muskelkrämpfen, dann kann unter Umständen ein Magnesiummangel vorliegen. Ein Mangel an Magnesium ist eine mögliche Ursache, die jeoch, durch eine Erhöhung der Magnesiumzufuhr, einfach zu beheben ist.

Wo kommt Magnesium vor?


Sonnenblumenkerne, Hirse, Haselnüsse, Weizenkeime, Leinsamen, Haferflocken, Sesamkörner, aber auch Marzipan oder Bohnen sind natürliche Magnesiumquellen. Zusätzlich kann man Magnesium ergänzen. Das Sportlabor Magnesium gewährleistet durch das besonders schonende, manuelle Einfüllverfahren, die optimale Aufnahme. Die Kombination aus Magnesiumorotat und Magnesiumoxyd ergibt sich aus der guten Bioverfügbarkeit des Magnesiumorotats und aus dem hohen Magnesiumgehalt des Magnesiumoxyds. So können relativ große Magnesiummengen vom Körper aufgenommen werden.