Biathlon-Weltmeisterin Lisa Hauser: "In dieser Saison sind viele Augen auf mich gerichtet."

Die Tirolerin Lisa Hauser hat sich im Biathlonweltcup längst unter den Besten etabliert. Pünktlich zum Herbstbeginn plaudert sie mit uns über ihre Saisonvorbereitung, ihre neue Favoritenstellung und über ihre Ziele für diesen Olympiawinter ...

Wir stehen kurz vor Beginn einer Olympiasaison: Wie lief Deine bisherige Vorbereitung?

LISA HAUSER: Ich hatte einen sehr guten Sommer, auch wenn ich in diesem Jahr viel mehr Termine als früher abwickeln musste. Meine Laufform ist gut, einzig im Schießen bin ich noch nicht ganz da, wo ich sein will. Aber hier weiß ich, was ich zu tun habe und ich bin zuversichtlich, dass ich dann beim ersten Rennen auch im Schießen in Topform bin.

Apropos Termine: Zuletzt hast Du Deine eigene Hahnenkammgondel bekommen ...

LISA HAUSER:  Ja genau, eine Hahnenkammgondel mit meinem Namen drauf ... das ist schon sehr, sehr cool. 

Ich arbeite mit demselben Trainer und demselben Umfeld wie in der vergangenen Saison. Die Arbeit hat sich bewährt. Ich vertrage das Training gut und die Ergebnisse des letzten Winters bestätigen diesen Weg.

Wie bereitest Du Dich auf die anstehende Olympiasaison vor? Blieb im Training alles beim Alten, oder bist Du in Anbetracht der Chance in Peking Edelmetall gewinnen zu können neue Wege gegangen?

LISA HAUSER: Nein, wir haben nichts verändert. Ich arbeite mit demselben Trainer und demselben Umfeld wie in der vergangenen Saison. Die Arbeit hat sich bewährt. Ich vertrage das Training gut und die Ergebnisse des letzten Winters bestätigen diesen Weg.

Dein großes Ziel in diesem Winter ist Edelmetall bei den Olympischen Winterspielen in Peking?

LISA HAUSER: Klar sind die Bewerbe bei den Winterspielen in Peking der große Saisonhöhepunkt. Die Saison geht aber von Anfang November bis März und ich möchte auch abseits der Spiele bei vielen Rennen starke und konstante Leistungen zeigen.

Du nimmst heuer im Feld, aber auch on der Öffentlichkeit eine neue Rolle, nämlich die der "Mitfavoritin", ein. Wie gehst Du mit dem "Druck" um, jetzt als Weltmeisterin am Start zu stehen?

LISA HAUSER: Die Situation ist sicher neu für mich und ich bin schon gespannt, wie sich das bei den ersten Rennen anfühlen wird. In dieser Saison sind viele Augen auf mich gerichtet. Gleich die zweite Weltcupstation wird das Rennen zu Hause in Hochfilzen sein und gerade bei diesem Heimrennen werde ich vielleicht mehr Druck als sonst verspüren. Aber ich habe noch etwas Zeit mich gut darauf einzustellen. Insgesamt freue ich mich schon sehr auf den Saisonstart.

Seit einiger Zeit beschäftigst Du Dich auch intensiver mit dem Thema Zusatzernährung?

LISA HAUSER: Ja, ich lege seit zwei Jahren viel mehr Wert darauf und die Ergebnisse bestätigen mich: Der Mineralstoffdrink, Maltodextrin und natürlich der Recoverydrink wie auch BCAA's gehören zu meiner Grundausstattung. Während intensiver Trainingsphasen gehe ich dann auch weiter ins Detail und unterstütze mein System etwa durch OKG-Arginin.

Lisa, vielen Dank und alles Gute für die kommende Saison!

Beiträge
Lisa Hauser: "Die Jungs sind wichtig für uns." (Dezember 2019)
Proteindrinks vergleichen
So regenerieren Sie nach dem Sport richtig
Alles über BCAA's Diese 3 Dinge sollten in Ihrem isotonischen Sportgetränk sein Alles über Maltodextrin

Produkte
Sportlabor Mineralstoffdrink
Sportlabor Mineralstoffdrink ALL-IN-ONE
Sportlabor Maltodextrin DI 19
Sportlabor Recoverydrink
Sportlabor BCAA's
Sportlabor Proteindrink S-CARB

Sportlabor OKG Arginin

Fragen oder Anregungen?
support@sportslab.cc

Bild: (C) Lisa Hauser