Unser Mineralstoffdrink wird fruktosefrei

Ausdauer, Eishockey, Fussball, Langlauf, Laufen, Maltodextrin, Mineralstoffdrink -

Unser Mineralstoffdrink wird fruktosefrei

Es mag ungewöhnlich erscheinen, das auf der Website eines kommerziellen Anbieters zu lesen, aber der Organismus benötigt während des Sports ausschließlich Wasser, Salz und Kohlenhydrate. 

Wasser, Salz und Kohlenhydrate

Als Richtwert empfehlen wir mindestens 500ml Wasser pro Stunde. Diese 500ml Wasser müssen Salz enthalten und zwar 250mg. "Enthält ein Drink zu wenig Salz, dann mag er für den Alltag geeignet sein, nicht aber für Sport und Bewegung", Dr. Andreas Ratz weiter, "Ohne entsprechendem Salzverlust bedarf es andererseits abseits der herkömmlichen Ernährung keiner weiterer Inhaltsstoffe in Speisen und Getränken. Wasser erfüllt seinen Zweck hinlänglich, selbst die vielfach angepriesenen Fruchtsäfte oder geschmackvolle Smoothies verfehlen angesichts des mitunter viel zu hohen Zuckergehalts ihren Zweck als Alltagsdrink."

Unser Mineralstoffdrink wird fruktosefrei

Dr. Andreas Ratz: "Im Schweiß ist kein Zucker. Und wir weissen ja, dass zu viel an Zucker, vor allem vom falschen Zucker, schlecht ist. Unser Mineralstoffdrink ist ab sofort fruktosefrei. Wir ersetzten die bisher bereits bisher sehr kleine Menge an Saccharose gänzlich durch Maltodextrin. Dass wir auch zukünftig keine künstlichen Süß- und Geschmacksstoffe verwenden versteht sich von selbst." (Anm.: Bis jetzt enthielt der Mineralstoffdrink 3,7g pro 100g Saccharose; Saccharose besteht zu jew. gleichen Teilen aus Glucose und Fruktose).

Unsere Sportler sollen selbst entscheiden wie viel Zucker sie benötigen

"Wir wollen, dass unsere Sportler selbst entscheiden, ob sie im Training Zucker benötigen oder nicht. Während ruhiger Trainings bis zu 90 Minuten benötigt der gut trainierte Sportler an sich keinen Zucker. Die kleine Menge an Maltodextrin in unseren Drinks dient alleinig dem geschmacklichen Ausgleich des Salzes", so Andreas Ratz. Für lange und intensive Trainings bietet das Sportlabor den Mineralstoffdrink All-In-One an. Alternativ dazu kann man zum Mineralstoffdrink Maltodextrin individuell hinzu dosieren.

Neue Verpackungen aus Glas und Biokunststoff

Künftig soll auch die Verpackung einen kleineren ökologischen Fußabdruck zur Folge haben. In Dosen aus Glas werden ab Frühsommer die Kapseln angeboten. Die Suche nach Alternativen beinhaltete allerdings auch das Gebinde für Pulver, wofür Andreas Ratz künftig ausschließlich auf Dosen aus biologisch zersetzbarem Biokuststoff zurückgreift. Der Schutz aller Inhaltsstoffe ist gewährleistet, die ökologische Verträglichkeit der Verpackung garantiert pflanzliche Rohstoffe aus gentechnikfreiem Anbau.