NEU: Vitamin K

NEU: Vitamin K

Vitamin K gehört, wie auch die Vitamine A, D und E, zu den fettlösliches Vitaminen. Es ist besonders wichtig für die Bildung von Blutgerinnungsfaktoren, spielt aber auch eine Rolle im Knochenstoffwechsel. Zudem zeigen Studien, dass Vitamin K der Arteriosklerose (Plaquebildung an arteriellen Blutgefäßen) entgegen wirken kann.

Wo ist Vitamin K enthalten?

In etwa die Hälfte unseres täglichen Vitamin-K-Bedarfs wird von unseren Darmbakterien produziert. Der Rest muss über die Nahrung aufgenommen werden. Wichtig ist eine ausgewogene Ernährung, reich an Gemüse, Obst und Vollwertprodukten. Vitamin K findet man in besonders hohen Mengen in grünem Blattgemüse wie Broccoli oder Spinat, in Kohlgemüse, aber auch in Milchprodukten, in Fleisch oder in Eiern. Vitamin K ist lichtempfindlich, weshalb vitamin-K-haltige Lebensmittel bevorzugt dunkel gelagert werden sollten.

Vorsicht bei der Einnahme von Antibiotika

Die Einnahme von Antibiotika, insbesondere über längere Zeiträume, kann die natürliche Darmflora und damit die Vitamin-K-Produktion beeinträchtigen.