Autumn Must-Haves: Vitamin D3

Autumn Must-Haves: Vitamin D3

Sportlabor Vitamin D3 ist als Immunschutz, sowie zur Erhaltung der Knochen- und Muskelgesundheit ein absolutes Muss in der Supplementierung aktiver Menschen. Vitamin D3 ist ein fettlösliches Vitamin und kann vom Organismus sowohl mit Hilfe von ultraviolettem Licht in der Haut gebildet, als auch mit der Nahrung aufgenommen werden. Bei verringerter UV-Exposition, wie etwa in den Herbst- und Wintermonaten, oder bei starker Luftverschmutzung wird die Einnahme von Vitamin-D über Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel essentiell.

Lebensmittel mit bedeutsamem Vitamin-D Gehalt sind selten. Vitamin-D-haltige tierische Lebensmittel sind beispielsweise Fettfische, wie Lachs, Makrelen, oder Thunfisch, wie auch Fischleberöle (Lebertran). Rindsleber, sowie Eier und Milch, enthalten nur sehr wenig Vitamin D3 (Cholecalciferol). Zusätzlich bedindet sich in pflanzlichen Nahrungsmitteln, wie in Avocados oder Pilzen noch das Vitamin D2 (Ergocalciferol).

Durch Vitamin D wird der Calcium- und Phosphathaushalt reguliert. Dies stellt die normale Mineralisierung der Knochen sicher. Ein Mangel an Vitamin D kann beim wachsenden Organismus zur Rachitis bzw. beim Erwachsenen zur Osteomalazie, oder gar zur Osteoporose führen. Vitamin-D hat aber auch andere Rollen im Organsimus: Es beeinflusst die Regulierung des Zellwachstums und die der Immunfunktionen. Es hilft zudem Entzündungen zu reduzieren. Vitamin-D hilft gegen Muskelschwäche beziehungsweise Muskelschmerzen und ist wichtig für Funktion und Entwicklung des Nerven- und Muskelsystems.

Dr. Andreas Ratz: „Ich sehe Vitamin D als Basissupplement für alle. Jemand, der supplementiert, sollte Vitamin D wegen seiner präventiven Wirkung bei Immunkrankheiten, aber etwa auch wegen seiner Schutzwirkung gegen Erkrankungen, die das Herz und die Gefäße betreffen, zuerst einsetzen. Ich lege bei unseren Sportlern größten Wert auf die Supplementierung von Vitamin D.“